STOPPT DEN
FLÄCHENFRAß!

WIR FORDERN DEN SCHUTZ DES LANDSCHAFTS- UND ERHOLUNGSRAUMES DORNBERG - BABENHAUSEN

Pressechronik

Leserbrief kritisiert Vorgehensweise des Ortsteilenwicklungskonzeptes (NW 6.11.2017)
»Bielefeld natürlich« fordert mehr Offenheit von Politik und Verwaltung. Falsche Aussagen von Herrn Moss und aus der Luft gegriffene Zahlen zum Bevölkerungswachstum.

Runder Tisch zum Campusviertel (WB 21.10.2017)
»Bielefeld natürlich« fordert mehr Offenheit von Politik und Verwaltung. Falsche Aussagen von Herrn Moss und aus der Luft gegriffene Zahlen zum Bevölkerungswachstum.

Großdornberger ist ein Sanierungsfall (WB 17.10.2017)
Positiv ist, dass der Fahrradverkehr erwähnt wird. Die Sanierung ist zu begrüßen. Die Anwohner der Großdornberger Straße klagen seit 10 Jahren über viel zu hohe Geschwindigkeiten und zu viel Verkehr.

Pläne für die medizinische Fakultät (NW 15./16.7.2017)
Laut Ärztekammerpräsident wird es einen Neubau der Fakultät auf dem Campusgelände geben, laut NW "wird innerhalb der Universität derzeit darüber diskutiert, mit dem Abriss der Parkhäuser Platz für einen Neubau zu schaffen". Damit wird deutlich, dass die Bebauung der Langen Lage keine Zukunft hat und die Notwendigkeit der Stadtbahnverlängerung noch einmal mehr in Frage gestellt wird.

Grüne ringen um die Campus-Pläne (WB 1.7.2017)
Bei den Grünen gibt es unterschiedliche Auffassungen darüber, wie mit der Entwicklung des Hochschulcampus umgegangen werden soll.

Bürger-Dialog: »Alles soll bleiben, wie es ist«  (WB 9.6.2017 )
Debatte um Ortsteilentwicklung Babenhausen/Dornberg.
Mit großer Skepsis wurde in Babenhausen das Konzept zur Ortsteilentwicklung aufgenommen. »Können Sie sich vorstellen, dass wir gar keinen Mangel empfinden?«

Protest gegen neue Haltestelle  (NW 6.6.2017 )
„Bielefeld natürlich“ lehnt die Verlängerung der Linie 4 bis zur Dürerstraße und die Entwicklungspläne für Babenhausen ab.

Protest gegen die Linie 4  (WB 6.6.2017 )
Bürgerinitiative entrollt Banner – Diskussion am Donnerstag

Es muss mehr Tabuzonen geben  (WB 30.5.2017 )
Landwirt Heinrich Dingerdissen zum Flächenverbrauch in Gewerbegebieten

Gewerbeflächen fehlen (WB 13.4.2017 )
Bekannte Zahlen wiederholt. Wenn das alles kommt: "Armes Bielefeld!" Und Gregor Moss ["gleichzeitig auch Geschäftsführer der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Bielefeld (Wege)."] behauptet wieder öffentlich, dass die Verlängerung der Linie 4 für die Uni/FH gebraucht würde. Schriftlich hat er uns indes das Gegenteil bestätigt.

Leserbriefe zum Ortsteilentwicklungskonzept (NW, 12.4.2017 )
Leser kommentieren: "Schleichend", "Große Pläne", "Beton-Gregor", "Druck aufbauen"

Bielefelder Optik: Reden ist Gold  (WB, 8.4.2017 )
Michael Schläger kommentiert das Stadtteilentwicklungskonzept: "Der nun angekündigte Bürgerdialog ist eigentlich überfällig."

 Babenhausen bietet Potenzial (NW, 7.4.2017)
Das Baudezernat hat in Zusammenarbeit mit Bezirksvertretern mögliche Entwicklungschancen untersucht. Verantwortliche wollen jetzt den Bürgerdialog.
Der Baudezernent behauptet: Es gäbe Anfragen für 20 000 m². Das stimmt nicht: Uns liegt auf Anfrage ein Schreiben von ihm persönlich vor, dass es "seit geraumer Zeit keine weiteren Bauabsichten" gegeben habe.

670 ha Zukunft  (WB, 7.4.2017)
Das Konzept zur Ortsteilentwicklung Babenhausen-Dornberg liegt vor. Am Vortag hat die Bezirksvertretung Dornberg erst in letzte Minute entschieden, im öffentlichen Teil der Sitzung darüber zu sprechen.

Dingerdissen warnt vor Flächenverbrauch (WB, 29.3.2017)
Antrag beim CDU-Kreisparteitag wird an Vorstand und Fraktion verwiesen

Gegen Ausbau der Linie 4 bis Dürerstraße (NW, 22.3.2017)
Naturschutzbeirat: Planungen werden als „erheblicher Eingriff in die Landschaft“ kritisiert

Hunderte Wohneinheiten in Aussicht (NW, 18.2.2017)
Der Ausschussvorsitzende Georg Fortmeier wehrt sich gegen die „Angstmacher“ der Bürgerinitiative, stellt konkrete Baugebiete vor und erwartet Spatenstich für längere Linie 4 im Jahr 2018

Längere Linie 4 im Zentrum der Kritik (NW, 15.2.2017)
Bürgerinitiative „Bielefeld natürlich“ verdächtigt die Verantwortlichen, ein neues Quartier ohne Diskussion durchdrücken zu wollen. Das Papier nennen sie „substanzlos“

Initiative kritisiert »substanzloses« Konzept (WB, 15.2.2017)
Campus-Pläne: am Montag Bürgerversammlung

Von Visionen und »Propaganda« (WB, 10.2.2017)
Nächster Schritt zur »Wissenschaftsstadt«

Landwirte fürchten Flächenfraß (WB, 8.2.2017)
Verband will Campus-Planungen »konstruktiv-kritisch« begleiten

Diskussionsverbot, Beigeordnete Moss zu spät, Visionäre Optik (NW, 6.2.2017)
Drei Leserbriefe zur Bürgerinfo der Bezirksvertretung zeichnen ein trauriges Bild

Stadtbahnplanung entzweit Gemüter - nach der Bürgerinfo (WB, 3.2.2017)
Verwaltung erläutert Verlängerungsabsicht der Linie 4 zu Campus Nord und Dürerstraße

Bielefeld platzt nicht aus allen Nähten (WB, 3.2.2017)
Demographiebericht: Stadt wächst bis 2045 um 2,3 Prozent – Zuwanderung bleibt wichtiger Faktor

Ein neuer Stadtraum, wo jetzt noch Felder sind (WB, 27.1.2017)
Erste Überlegungen für ein Quartier am Hochschulcampus

»Da entsteht ein Spaltpilz« (WB, 25.1.2017)
Martin Enderle (Pro Grün) zu Campus-Plänen und Flächenverbrauch

Die Zukunft liegt auf dem Campus (WB, 29.12.2016)
Oberbürgermeister Pit Clausen (SPD) im Interview ("Krawallbaum")
 

Ausbau der Linie 4 rückt näher (NW, 28.10.2016)
Abstimmungsergebnis in der Bezirksvertretung Dornberg

Bürgerinitiative fordert Aufschub / Dornberger CDU kritisiert "Bielefeld natürlich" (NW, 26.10.2016)
Zweite Bürgerversammlung: Präsentation der Ergebnisse der Befragung der Politik, Hochschulen und moBiel; Aufruf an BV Dornberg und StEA zur Vertagung der Entscheidung

Grüne Wiese kontra Campus Nord (NW, 28.09.2016)
Erste Bürgerversammlung: Kritik von "Bielefeld-natürlich!" an Planungsinhalten und am Vorgehen der Stadt

Bürger folgen "Bielefeld natürlich" (NW, 27.09.2016)
Vorankündigung eines ausführlichen Berichtes über die erste Bürgerversammlung

Verlängerung der Linie 4 beginnt 2018 (NW, 31.08.2016)
Pläne zur Verlängerung der Linie 4 bis zur Dürerstraße

Bielefeld wächst, aber nicht so schnell (WB, 20.8.2016)
Experten widersprechen den Zahlen der NRW-Bank

Möglichst kein weiterer Landschaftsverbrauch (WB, 30.6.2016)
176 Hektar Gewerbeflächen eingezogen, 169 Hektar Wohnbauflächen neu geschaffen

Leserbrief: Ist der Flächenfraß in dieser Form ein Muss? (WB, 21.6.2016)
Kritik an Plänen für ein erweitertes Campus-Gelände

»Die Dimensionen haben uns erschlagen« (WB, 17.6.2016)
Dornberger Bezirksvertreter fordern Aufklärung zu Campus-Plänen – Pro Grün plant am Sonntag Schnatgang

Schöne neue Campus-Welt (WB, 9.6.2016)
Im Konzept Wissenschaftsstadt steckt die Vision von einem neuen Stadtteil

oder: Warum unsere Initiative gegründet wurde...

»Grüne sind die größte Standortbremse« (WB, 8.6.2016)
FDP zu Perspektiven der wachsenden Stadt

»Pro Grün« fürchtet den Flächen-Fraß (WB, 4.6.2016)
Verband kritisiert Überlegungen für neues Stadtviertel im Westen

Idee: neuer Stadtteil für neue Bürger (WB, 26.5.2016)
Gregor Moss (CDU) Prognose: Bielefeld wächst bis 2020 um 29 000 Einwohner

Aktuell

Präsentation der Bürgerinfo vom 20.11.

 
Jetzt wird es ernst:

DIe Entscheidung zur Linie 4 fällt in den politischen Gremien:


am 30.11.2017 in der BV Dornberg
am 5.12.2017 im Stadtentwicklungsausschuss
am 14.12.2017 im Stadtrat


DIe Einwendungen wurden, wie zu erwarten war, alle abgelehnt - mit zum Teil mindestens tendenziösen Interpretationen der Gutachten im Sinne der politisch gewollten Sicht
(Nur ein Beispiel: es wird angeführt, die Potenzialanalyse von moBiel hätte die Erweiterung der Linie 4 empfohlen. Das ist zwar nicht unwahr, aber gleichzeitig ist diese Variante nie vergleichbar untersucht worden und alle Zahlen des Gutachtens sprechen gegen eine Empfehlung!. Auch weitere Darstellungen zur angeblich besseren Wirtschaftlichkeit der Linie 4 gegenüber Bussystemen sind für den Fall der Linie 4 mindestens tendenziös.
Wir laden jeden Politiker, der sich vor der Abstimmung auch über eine kritische Sicht der Verwaltungsvorlage informieren will, ein, uns zu kontaktieren.

Die Ablehnungen sind hier nachzulesen.
 
Medizinfakultät für Bielefeld auf dem Stammgelände der Universität

"Bielefeld-natürlich!" begrüßt die Initiative der neuen Landesregierung zum Aufbau einer Medizinfakultät als wichtiges Zukunftssignal für OWL, als Stärkung des Hochschulstandortes Bielefeld und als Gewinn für die Stadt Bielefeld.

Wir begrüßen, dass bei der Standortfrage offenbar die Stammfläche der Universität (Bebauung der Parkhausflächen) und keine neue Landschaft im Außenbereich ins Visier genommen wird (NW vom 15./16.7.).
Die Universität hat offenbar die Vorteile dieser Nahflächen erkannt. Wir fordern nun das Land NRW auf, die Universität hierbei zu unterstützen und erwarten von der Stadt Bielefeld, endlich die Linie 4-Verlängerung zu beerdigen. Spätestens jetzt sollte jedem Lokalpolitiker klar werden, dass die Lange Lage für Erweiterungen nicht in Frage kommt und die Stadtbahn nicht gebraucht wird! Schnelles Baurecht für Erweiterungen erhält man gerade nicht auf der Langen Lage!
Zum Nachlesen
Ortsteilentwicklungskonzept,
das mit den Bürgerinnen und Bürgern am 8.6.2017 in der Grundschule Babenhausen diskutiert wurde
 
Unsinn "Verlängerung Linie 4"
Wegezeiten für Pendler zum Campus Nord und Anwohner des Dürerviertels: Linie 4 vs. Buslinie 25/26 vs. Radfahren -
Ergebnis: Kein Zeitvorteil für die Stadtbahn! Mit dem Fahrrad ist man selbst bei nicht optimierten Bedingungen am schnellsten.